Morgendliche Winterlandschaft vom Forcelles

Der frühe Vogel… – Also, ich finde ihn super. Frühmorgens, wenn die Meisten noch am Frühstückstisch sitzen, dann bin ich schon auf dem Forcelles. Besonders in den Morgenstunden bietet der Forcelles einen schönen Blick ins Alta Badia Tal.

Jeder Morgen ist anders und jeder auf seine eigene Art faszinierend.

Schneelandschaft mit Blick auf Corvara © Manja Carlsson
Schneelandschaft mit Blick auf Corvara – f/7.1 | ISO 200 | 1/2000 Sek | +1/3LW |10.9mm – Kamera: LEICA D-LUX (109) © www.ManjaCarlsson.com – All rights reserved.

Früh am Morgen – um 8.45 Uhr – auf dem Forcelles hat man einen tollen Blick auf Corvara in Alta Badia (Dolomiten). An diesem Morgen haben mal wieder Sonne und Wolken ein imposantes Naturschauspiel zu bieten. Besonders im benachbarten Skigebiet von Arabba scheint es noch recht duster zu sein. Es ist sehr diesig, grell und dunkel zu gleich. Keine schönen Bedingungen zum Fotografieren und trotzdem faszinierend.

Die Wolkendecke lockert sich auf

Morgendlicher Blick ins verschneite Corvara Tal © Manja Carlsson
Morgendlicher Blick ins verschneite Corvara Tal – f/5.6 | ISO 200 | 1/1600 Sek | 10.9mm – Kamera: LEICA D-LUX (109) © www.ManjaCarlsson.com – All rights reserved.

Die Sonne hat genug Kraft und die Wolken lösen sich so langsam etwas auf. Ja, etwas blauer Himmel ist schon sichtbar. Aber das war heute leider nicht von langer Dauer.

Forcelles im Morgen-Nebel

So einen Nebel habe ich auch noch nie beim Ski fahren erlebt. Zum Anfang lag der Forcelles oben voll im Nebel. Doch dann drückte sich die Nebelwand ins Tal runter und hier oben auf dem Berg war plötzlich freie Sicht.

Forcelles - Colfosco im Wolkennebel © Manja Carlsson
Forcelles – Colfosco im Wolkennebel – f/16 | ISO 1600 | 1/2000 Sek | 10.9mm – Kamera: LEICA D-LUX (109) © www.ManjaCarlsson.com – All rights reserved.

Wieder hier oben angekommen, zog ich in Windeseile die kleine Leica aus der Jacketasche. Und machte fix ein paar Fotos, bevor das Nebelschauspiel vorbei ist. Ich warf dabei einen fixen Blick auf das Rädchen der Belichtungskorrektur, ob es sich mal wieder verstellt hatte? – Das hatte es nicht. ABER, ich übersah in der Hektik, dass sich stattdessen das andere Rädchen, nämlich das für die Verschlusszeit, auf 1/2000 verstellt hatte und nicht im A-Modus war.

So fotografierte ich munter mit einem ISO-Wert von 1600. Na Super!!! Grummel – die Qualität der Aufnahme leidet extrem. Ich habe es mal wieder zu spät bemerkt. Das Rauschen ist und bleibt unvermeidbar. Das ist total ärgerlich, denn solche Momente sind mehr wie rar und könnten nicht mal eben so wiederholt werden.

Mein letzter Forcelles-Morgen in diesem Ski-Urlaub

Corvara im morgendlichen Sonnenlicht © Manja Carlsson
Corvara im morgendlichen Sonnenlicht – f/16 | ISO 200 | 1/400 Sek | 10.9mm | -1LW – Kamera: LEICA D-LUX (109) © www.ManjaCarlsson.com – All rights reserved.

Nach dem ich nun schon ein paar Tage mit der Leica D-Lux Kamera fotografiert hatte, wusste ich nun, dass hier eine Belichtungskorrektur von -1LW erwünscht wird. Dadurch konnte ich sogar die recht schwachen orangen Sonnentöne am Horizont wunderbar einfangen.

Das war ein sehr wolkenreicher Ski- und Foto-Urlaub dieses Jahr.

Das könnte Dich auch interessieren: