Blumenpracht im Inselpark Hamburg-Wilhelmsburg

Der Inselpark ist voll von bunten, blühenden Blümchen und ist gerade deshalb ein wunderschöner Park für alle Natur- und Gartenfreunde. Das einzige was ich mir hier noch wünschen würde, wäre eine Erläuterung den vielen Blumenarten.

Der böige Wind macht seit Tagen noch immer keine Pause und ich wollte unbedingt die im Juni blühenden Blümchen ablichten und zwar bevor sie alle verwelkt sind, denn einige von diesen schönen Blumenarten sind schon verblüht. Die Sonne zeigte sich zur Abwechslung auch mal und so stürzte ich mich gleich in die windige Herausforderung der Makrofotografie im Inselpark.

Kleintiere ganz groß in Makro-Fotografie

Natürlich wohnen auf den Pflanzen und Gräsern sehr viele Kleintiere. Ich war auf der Suche nach der Skorpionsfliege, die hatte ich vor ein paar Tagen hier entdeckt, aber dummerweise kein Makro, sondern nur das Smartphone, dabei gehabt. Die Skorpionsfliege war heute schon wieder nicht auffindbar, aber dafür bot sich spontan jemand anderes an.

blaugrünes Insekt auf Grashalm im Inselpark Hamburg/Wilhelmsburg – (f/8, ISO 800, 1/1250 Sek, 105mm) – Kamera: NIKON D750, Objektiv: AF-S VR MICRO-NIKKOR 105 MM 1:2,8G IF-ED

Auf der Suche nach dem Kleingetier entdeckte ich ihn und er schaute mich auch ganz frech, aber nur kurz an. Dieses Foto ist vergrößert (Ausschnitt), da ich natürlich nicht in das Gebüsch treten wollte und mich nur so weit vorlehnte wie ich konnte, ohne ihn dabei zu verschrecken.

Insekt auf Grashalm wendet sich ab – (f/8, ISO 800, 1/1250 Sek, 105mm) – Kamera: NIKON D750, Objektiv: AF-S VR MICRO-NIKKOR 105 MM 1:2,8G IF-ED

Allerdings hielt seine anblickende Position nicht lange an und er wendete sich gleich wieder von mir ab. Es ist das Anzeichen für den Start des Abfluges. Also noch fix ein Foto, da ich auch die Flügel schön fand. Die Chance für ein weiteres Foto mit mehr Schärfentiefe (geschlossenere Blende) gab er mir allerdings nicht und flog – wie geahnt – weg. So ist das mit den fliegenden Objekten. Zack – weg sind sie.

Zarte Pflanzengewächse

doppelblättrige Pflanze mit gelber Blüte – (f/14, ISO 800, 1/800 Sek, 105mm) – Kamera: NIKON D750, Objektiv: AF-S VR MICRO-NIKKOR 105 MM 1:2,8G IF-ED

Gleich daneben ist ein kniehohes, grünes Gebüsch. Es ist recht unauffällig, klein und zart. Erst beim genaueren Betrachten fällt einem diese zarte Schönheit auf. Diese Pflanze sieht für mich wie ein Geschenk aus.

doppelblättrige Pflanze mit gelber Blüte – (f/14, ISO 800, 1/800 Sek, 105mm) – Kamera: NIKON D750, Objektiv: AF-S VR MICRO-NIKKOR 105 MM 1:2,8G IF-ED

Der Wind wehte sanft durch und es sah zauberhaft aus. Nicht nur diese Symmetrie hat es mir total angetan, sondern die zarte Blüte dazwischen, die wie ein Geschenk dekoriert ist. Deshalb bot es sich an, diese Pflanze direkt von oben zu fotografieren.

Blumenwiesen

Kornblumen-Wiese – (f/25, ISO 1250, 1/100 Sek, 105mm) – Kamera: NIKON D750, Objektiv: AF-S VR MICRO-NIKKOR 105 MM 1:2,8G IF-ED

Anschließend kamen wir an dieser Wiese vorbei. Die Mohnblumen sind noch in den Knospen versteckt, aber die blauen Kornblumen gaben mit den gelben Blumen einen superschönen Kontrast auf der Wiese. Daraufhin schaute ich mir mit dem Makro die Kornblumen vom Nahen an. Hier wäre auch eine Lupenbrille von Vorteil gewesen.

Kornblume von oben – (f/25, ISO 1250, 1/160 Sek, 105mm) – Kamera: NIKON D750, Objektiv: AF-S VR MICRO-NIKKOR 105 MM 1:2,8G IF-ED

Ich war zutiefst beeindruckt, wie detailliert eine Kornblume ist. Es ähnelt einem Feuerwerk und der Wind ließ mich sehr viele Versuche starten, um diese Aufnahme so hinzubekommen. Sicherlich – in der Makrofotografie ist sehr viel Geduld gefragt und bei solchen Ergebnissen kommt dann höchste Zufriedenheit auf.

rosa Blumenbusch – (f/25, ISO 800, 1/80 Sek, 105mm) – Kamera: NIKON D750, Objektiv: AF-S VR MICRO-NIKKOR 105 MM 1:2,8G IF-ED

Die nächste Blumenwiese ließ nicht lange auf sich warten und die Sonne schien von oben durch die Blüten hindurch. Es war ein Gewusel von Blüten im Wind und die Sonne verschwand immer häufiger zwischen den Wolken. Nicht mehr lange, dann wird es wieder stark bewölkt sein und der böige Wind legt auch schon wieder verstärkt zu.

rosa Buschblüte im Sonnenlicht – (f/16, ISO 800 1/160 Sek, 105mm) – Kamera: NIKON D750, Objektiv: AF-S VR MICRO-NIKKOR 105 MM 1:2,8G IF-ED

Es ist nicht die perfekte Blüte, aber es passte irgendwie. Der böige Wind machte ja schon seit Tagen keine Pausen und so sprechen die Blüten das Erlebte. Daneben die zarte Knospe noch ganz flauschig umhüllte zeigt seine ersten Blütenansätze.

Rote Blütenpracht

rote Blüte – Erdbeere – (f/25, ISO 1250, 1/50 Sek, 105mm, +1LW) – Kamera: NIKON D750, Objektiv: AF-S VR MICRO-NIKKOR 105 MM 1:2,8G IF-ED

Schon halb genervt von zu viel Wind und Wechsel von Sonne und Schatten, war ich schon fast am Aufgeben mit dem Fotografieren für heute. Dann sah ich wieder meine winzigen roten Lieblingsblüten. Sie sehen aus wie kleine rote Erdbeerblüten. Oder sind es vielleicht sogar welche? Echt schade, dass es hier keine Pflanzenbezeichnungen gibt.

Trotz Wind gab ich alles, aber eine leichte Unschärfe blieb und war nicht zu bändigen. Die Blüten waren an langen, dünnen Stielen und ragten für den böigen Wind viel zu weit nach oben. Und wenn dann auch noch der ständige Wechsel zwischen Sonne und Schatten abgepasst werden musste, war das eine echt gemeine Herausforderung.

rote Blüte – (f/25, ISO 800, 1/320 Sek, 105mm) – Kamera: NIKON D750, Objektiv: AF-S VR MICRO-NIKKOR 105 MM 1:2,8G IF-ED

Mein Lieblingsmotiv des Tages!

Direkt daneben waren weitere rote Erdblüten-Pflanzen. Die waren größer und bodennaher – zum Glück. Denn so hatte ich wenigstens die Chance diese etwas windstiller ablichten zu können. Allein die Farben waren der absolute Hammer, aber der Blüten-Stempel mit seinen Staubfäden und -beuteln in der Mitte sind der Knaller schlecht hin. Vor allem sieht diese Blüte auch noch so jung und frisch aus.

Pfingstrose in Makro bis zu den Pollen – (f/16, ISO 1250, 1/80 Sek, 105mm, 2LW) – Kamera: NIKON D750, Objektiv: AF-S VR MICRO-NIKKOR 105 MM 1:2,8G IF-ED

Die Pfingstrosen sind riesengroße Blüten, die im Wind nur so taumelten. In dem ganzen Gewusel von knittrigen rosa Blütenblättern sah ich die winzigen Staubblätter aus den Tiefen knallgelb heraus leuchten. Da haben es aber die Bienen und Insekten echt schwer ranzukommen, kam mir der spontane Gedanke beim Ablichten. Und das sollte dann leider auch mein letztes Motiv für heute sein.

Ab nach Hause

In der Zwischenzeit haben die Hochwolken ganze Arbeit geleistet und imposante Streifzüge am Himmel vorgezaubert. Es wurde unangenehm schwül-warm und das angekündigte Gewitter meldete sich hiermit auch langsam an. Also ab auf’s Fahrrad und fix nach Hause, bevor der große Regenguss kommt.

Zu Hause angekommen, mussten viele Fotos leider wegen Unschärfe gleich aussortiert werden und kamen gleich in den digitalen Papierkorb, aber damit war auch zu rechnen. Das bringt mich zur Überlegung für meinen nächsten Makro-Foto-Ausflug eine kleine Pflanzen-Klemme (Halterungsclip) für mehr Haltung mitzunehmen.

Diese kleine Auswahl hat es – trotz böiger Winde – geschafft gezeigt zu werden.  🙂

Das könnte Dich auch interessieren: