Aussichtsplattform auf dem Dockland

Mit Blick auf den Hamburger Hafen zum wolkigem Sonnenuntergang

Das Dockland ist ein Bürogebäude und „liegt“ im Hamburger Hafen. Es sieht aus wie ein „angedocktes“ Schiff. Es ist eines der beliebtesten Fotospots in Hamburg. Von hier oben hat man einen wunderschönen Blick auf den Hamburger Hafen und auf die Skyline von Hamburg. Heute war es wieder sehr windig und böig, so dass ich Stativ und Filter gleich im Auto gelassen hatte.

Containerschiff Grimaldi Lines verlässt den Hamburger Hafen
Containerschiff Grimaldi Lines verlässt den Hamburger Hafen (f/16, ISO 5000, 1/250 Sek, 24mm) – Kamera: NIKON D750, Objektiv: AF-S NIKKOR 14-24mm 1:2.8G ED

Aber es war endlich mal etwas Himmel zwischen den Wolken zu sehen, so dass wir Hamburg mal von weiter oben fotografieren wollten und dafür sportliche 136 Stufen hoch auf die Dachterrasse gestiegen sind. Es immer wieder imposant, wenn ein Containerschiff im Hamburger Hafen unterwegs ist. Dieser Moment war zu schön mit Schiff und Wolken auf einer Höhe im Orangeton, dahinter die zwei Schlepper als obligatorische Begleitung und das Hafenfeeling als Hintergrund.

Schnell – schon halb gestresst – stellte ich an der Nikon D750 die korrekten Parameter ein und „knipste“ dann fix mein Motiv, bevor es weiter aus dem Hafen ausläuft. Da es leider schon recht windig und duster hier oben war, musste ich widerwillig die ISO 5000 wählen. Nur so konnte ich noch eine recht kurze Belichtungszeit erreichen, damit ich noch aus der Hand fotografieren konnte.

Blick auf die Teilung der Norder- und Süderelbe im Hamburger Hafen

Blick vom Dockland auf den Hamburger Hafen - Panorama aus 12 Fotos
Blick vom Dockland auf den Hamburger Hafen – Panorama aus 12 Fotos (f/16, ISO 5000, 1/160 Sek, 14mm) – Kamera: NIKON D750, Objektiv: AF-S NIKKOR 14-24mm 1:2.8G ED

Die Wolken zogen nur so in Windeseile über uns hinweg von West nach Ost. Mal war es heller, dann wieder dunklerer. Von hier oben war auch der Sonnenuntergang ganz kurz zu Bewundern, für mich aber heute nicht fotogen genug. So entschied ich mich für ein Panoramafoto. Für das Panorama machte ich 12 Hochkantfotos aus der Hand und setzte diese dann mit Lightroom zusammen.

Wichtig bei der Erstellung von Panoramafotos ist es, den Autofokus nach dem korrektem Scharfstellen des ersten Fotos den AF dann auf manuell zu stellen, um eine gleichmäßige Schärfentiefe im gesamten Bild zu erzielen. Auch musste ich mich beeilen, dass die Schlepper und das Schiff möglichst nicht zu viel an Distanz zurücklegen, damit Lightroom die Fotos ohne Probleme zusammen setzen kann. Danach stiegen wir völlig zerzaust die vielen Treppen wieder runter.

Das Dockland im Wolkenrausch durch Langzeitbelichtung

Dockland - vorbeiziehende Wolken in Langzeit
Dockland – vorbeiziehende Wolken in Langzeit (f/16, 30 Sek, ISO 250, 23.4mm) – Kamera: Fujifilm X-T2, Objektiv: FUJINON XF16-55mmF2.8 R LM WR

Unten angekommen, sahen wir, dass die Treppenbeleuchtung jetzt an war. Spontan fotografierte Thorsten das Dockland und den zügig vorbeiziehenden Wolken mit dem ND 3.0 (Schraub)Filter und Stativ. Das sah wirklich super aus und war mit Abstand das Beste Foto des Tages geworden.

Auch regte es mich sofort zum Nachdenken an (vielleicht war es auch schon etwas grübeln), wann die Wolken bzw. die Wolkendecke in Langzeitbelichtung fotografisch ein Hingucker sind. ???Habe ich doch vielleicht das eine oder andere schöne Foto-Motiv bei diesem böigem Wind mit den vielen Wolken verpasst??? Wer weiß das schon…

Das könnte Dich auch interessieren: