• 1+

Foto-Filter richtig reinigen

Filter müssen bei Fotoaufnahmen frei von jeglichen Fusseln, Flecken, Schmierstreifen und vor allem vor fettigen Fingerabdrücken sein. Denn jede winzige, noch so kleinste Verschmutzung ist in Form von kleinen Lichtkreisen oder -streifen auf dem Foto zu erkennen. Was zur Folge hat, dass diese Fotos dann häufig schweren Herzens aussortiert werden müssen.

Saubere Filter sind für perfekte Foto-Aufnahmen ein absolutes Muss

1. Schraub-Filter – Reinigung

Sind recht einfach zu reinigen. Häufig reicht hierfür ein sauberes Mikrofasertuch* und ein Reinigungsstift mit Pinsel*. Bei hartnäckigerem Schmutz habe ich sehr gute Erfahrungen mit dem Reinigungsspray Lens Cleaner II von B+W*, dem ZEISS Reinigungsspray* und der Linsen Reinigungsflüssigkeit von Rollei* gemacht. Alle Rückstände werden restlos entfernt und hat eine antistatische Wirkung für fusselfreie Fotos.

Zur Reinigung der Schraub-Filter halte den Filter sicher in der Hand von den Fingern umrandet fest, damit dieser nicht wegrutschen kann. Reinige den Filter genauso wie eine Objektivlinse. Und zwar von der Mitte des Filters aus in Richtung Außenrand kreisend putzen. So wird alles an Schmutz von innen nach außen mitgenommen und am Rand rausgewischt.

! Bedenke stets, dass ein zu „putz intensives“ Reinigen die Vergütung der Filter mit der Zeit zerstören kann!

Am Ende ggf. mit dem Blasebalg* noch lose Fussel „wegpustend“ entfernen. Dann den Filter sofort in seiner Aufbewahrungshülle staubsicher aufbewahren.

Tipp: Kontrolliere bei der Reinigung auch gleich noch die Rillen des Schraubfilters auf Verunreinigungen.

2. Rechteck-Glas-Filter – Reinigung

Lange habe ich nach einer perfekten Reinigungsmöglichkeit gesucht, um meine Rechteck-Filter perfekt reinigen zu können. Das war nicht so einfach, denn laut Hersteller sollte man KEINE Flüssigkeiten verwenden. Noch schlimmer: ein trockenes Reiben führte zu kleinen Mini-Kratzern. Und die Oberfläche lud sich statisch auf und zog somit noch mehr Fusseln an.

Ich war „not amused“ und suchte verzweifelt nach einer Lösung – dabei ist die Lösung so simpel.

So geht die Rechteck-Reinigung zu Hause:

1. Bei fest anhaftender Verschmutzung

Die Filter mit einem weichen Fließtuch*, etwas Spülmittel* und lauwarmen Wasser vorsichtig reinigen. Das Wasser perlt durch die Vergütung sehr gut ab. Dabei die Filter von beiden Seiten leicht schräg unter den laufenden Wasserhahn halten. Dabei sollten schon die Wasserperlen möglichst direkt abtropfen. Die obere Kante mit einem weichen Tuch abwischen und die Filter aufrecht zur kurzen Trockenphase hinstellen. Anschließend ein Mikrofasertuch* als Unterlage auf dem Tisch legen und die restlichen Wassertropfen vorsichtig abtupfen. Nun kommt der nächste Schritt, wie bei den leichteren Verschmutzungen.

2. Bei leichterer Verschmutzung

Kann man gleich mit den NISI bzw. Rollei Filterreiniger-Pads* für rechteckige Glasfilter anfangen (und die Wasser-Spülmittel-Reinigung überspringen). Der zu reinigende Filter sollte auf einer glatten Oberfläche auf einem sauberen Mikrofasertuch liegen. Das weiße Kästchen mit dem Kohlenstoffpuder-Pad* vorsichtig öffnen, da es stark färbt. Eine Ecke des Filters mit Hilfe des Mikrofasertuches festhalten und mit dem Kohle-Pad* vorsichtig über den Filter auf- und abstreichen. Dasselbe auf der anderen Seite durchführen und den Filter gleich in seiner Filter-Aufbewahrungs-Tasche* verstauen.

Ich war total begeistert, wie sauber und fusselfrei der Filter aussah.
Natürlich, die zuvor verursachten Minikratzer blieben, aber der Filter sah aus wie neu!

3. Tipp zur Rechteck-Reinigung unterwegs:

Bei der Fotografie mit Filtern ist es extrem wichtig, einen sauberen, fusselfreien Filter zu haben.

Deshalb solltest Du bei jeder Fotosession mit Filtern immer einen Blasebalg*, die Filter-Reinigung-Pads* und ein Mikrofasertuch* dabei haben. Damit kannst Du ganz schnell die Filter zwischendurch reinigen.

Jede Verunreinigung auf dem Filter ist hinterher als Fleck auf dem Foto sichtbar.

Fotografierst Du am Meer mit Salzwasser, dann solltest Du ein Sprühfläschchen mit Spüli-Wasser dabei haben. Auf keinen Fall die Salzkristalle versuchen trocken wegzuwischen! Die Kristalle können böse Kratzer verursachen.

Nimm stattdessen das Spüli-Wasser-Fläschchen, bei sehr grober Verunreinigung. Und reinige die Filter auf einer festen Unterlage in sicherer Umgebung. So vermeidest Du, dass Dir die Filter nicht aus der Hand gleiten und herunterfallen können. Um dann im schlimmsten Fall mit dem Meer oder im Bach verschwinden bzw. zerstört werden.

Das brauchst Du für die Reinigung von Filtern

Dieses Reinigungszubehör sollte in keinem Foto-Rucksack fehlen:

Das sind die Produkte zur Reinigung von Filtern und Objektiven, mit denen ich sehr gute Erfahrungen gemacht habe. Sicherlich gibt es auch von anderen Firmen qualitativ gleichwertige Produkte.

Bei grober Verunreinigung – Schritt 1

Bei leichter Verunreinigung – Schritt 2

Filter müssen immer frei von Verunreinigungen sein, deshalb sollten sie zwischendurch bei Bedarf gereinigt werden:

Für Fotografieren mit Filtern am Salzwasser

Mehr zur Fotografie mit Filtern

Möchtest Du mehr zum Thema Fotografie mit Filtern erfahren? Alles, was sich so Wissenswertes bei mir angesammelt hat, habe ich hier aufgelistet.

Beim Fotografieren mit Filter oberhalb des Teresitas Strandes auf Teneriffa.
Beim Fotografieren mit Filter oberhalb des Teresitas Strandes auf Teneriffa.

In Foto-Wissen findest Du die theoretischen Themen zur Filter-Fotografie.

Filter Fotografie mit Fotos in praktischer Anwendung in den Fotostorys

So sieht es bei mir aus, wenn ich mit Filtern am Strand fotografiere.

Die mit einem * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Du zahlst also keinen Cent mehr, unterstützt aber meine Arbeit für diesen Foto-Blog damit. Dankeschön!

Gefällt Dir Vielleicht Auch

Powered By Related Posts for WordPress