Mirador de Los Campitos – Santa Cruz / Tenerife

Dieser Mirador ist spontan unser Favorit an Aussichtspunkten mit Blick auf Santa Cruz de Tenerife geworden. Über die TF 111 kommt man über eine sehr kurvenreiche Straße den Berghang hinauf, um  diese Aussicht genießen zu können. Vom Containerhafen von Santa Cruz bis hoch zur Nachbarstadt La Laguna kann man hier im Halbbogen diese Aussicht genießen.

Es ist ein absolut empfehlenswerter und lohnenswerter Ausflug hierhin –  egal ob am Tage oder in der Nacht.

Die ersten schönen Fotos haben wir schon zum Beginn der Abend-Dämmerung gemacht – sie sind im vorherigen Beitrag: Blick am Abend auf Santa Cruz de Tenerife zu finden, um den Foto-Rahmen nicht zu sprengen. Doch die wirklichen Fotohighlight entstehen in der blauen Stunde. Wir haben hier heute die bürgerliche und die nautische blaue Stunde erleben dürfen und es war wunderschön.

Die bürgerliche blaue Stunde

Der Containerhafen von Santa Cruz / Tenerife

Es ist jetzt 21.35h und diese klare Sicht zur bürgerlichen blauen Stunde musste ich nutzen und holte mein schweres 200-500mm Teleobjektiv aus dem Auto. War ich froh, dass ich es mitgenommen hatte. Wahnsinn, wie man sich damit in die Ferne reinzoomen kann. Mit den eigenen Augen war das so detailliert nicht mehr möglich…

Blick auf den Container-Hafen von Santa Cruz zur blauen Stunde (f/16, ISO 100, 25 Sek, 200mm) – Kamera: NIKON D750, Objektiv: AF-S NIKKOR 200–500 MM 1:5,6E ED VR

Diese satten Farben vom dunkelblauem Meer und dem Himmel, die sich farblich nur durch eine schwache horizontale Linie voneinander trennen. Dazu die komplementär orange Lichterflut im Containerhafen von Santa Cruz de Tenerife mit den roten Hafenkränen und den vielen Kränen und Schiffen waren genau mein Ding.

ENSCO DS-3 + ENSCO DS-5 – Nachts im Hafen von Santa Cruz de Tenerife – (f/8, ISO 100, 13 Sek, 200mm) – Kamera: NIKON D750, Objektiv: AF-S NIKKOR 200–500 MM 1:5,6E ED VR

Etwas weiter vorne, an der gegenüberliegenden Hafenmole liegen die mittlerweile bekannten Bohrschiffe ENSCO DS-3 und ENSCO DS-5 zur Wartung und Reparatur. Ihre Konstruktion ist immer wieder faszinierend und mit dieser Beleuchtung sowieso. Glücklicherweise ist es diesmal eine laue Nacht und so konnte ich sie diesmal ganz problemlos ablichten. Santa Cruz ist eine Hafenstadt wo es viel Wind gibt und so gibt auch Hafennächte mit starker fotografischer Herausforderung, wie u.a. im Beitrag: Im Hafen von Santa Cruz zur blauen Stunde mit Blick auf den Atlantik schon berichtet.

Blick auf Santa Cruz zur blauen Stunde

Es ist mittlerweile schon 21.50h. Die bürgerliche Stunde war schon fast zu Ende und es wurde immer dunkler. Ich wechselte auf das 24-120mm Objektiv, um mich detaillierter in die Stadt Santa Cruz de Tenerife rein zoomen zu können, wollte dabei aber nicht die Weite der Stadt verlieren.

Die Lichter der Stadt sind traumhaft. Der Himmel und das Wolkenband sind so schön blau und vor allem hell erleuchtet durch die Vollmondnacht.

Blick auf Santa Cruz de Tenerife - Hafen bis Torres (Hochhäuser)
Blick auf Santa Cruz de Tenerife – Hafen bis Torres (Hochhäuser) – (f/8, ISO 100, 30 Sek, 50mm) – Kamera: NIKON D750, Objektiv: AF-S NIKKOR 24-120mm 1:4G ED VR

Diese Aussicht hatte es mir am Meisten angetan – vom Hafen bis zu den zwei Hochhaustürmen „Torres“ und der systematischen Aufteilung der Stadt im Vordergrund gefiel mir einfach zu gut. Das Einzige, was mir wirklich missfiel, war die verdeckte Sicht (durch ein Hochhaus) auf das Auditorium von Santa Cruz.

Echt schade, da das Auditorium eines der beliebtesten Sehenswürdigkeiten von Santa Cruz de Tenerife ist.

Das Stadion von Santa Cruz de Tenerife

Blick auf Santa Cruz de Tenerife -Torres, Stadion bis Raffinerie
Blick auf Santa Cruz de Tenerife – Torres, Stadion bis Raffinerie – (f/8, ISO 100, 30 Sek, 70mm) – Kamera: NIKON D750, Objektiv: AF-S NIKKOR 24-120mm 1:4G ED VR

Den Blick leicht weiter nach rechts geschwenkt – bekam ich dieses Motiv mit der Nikon D750 eingefangen. Die Kamera fotografierte alles, was ich wollte – wie immer mit Bravour. Ich nahm die zwei Hochhaustürme als Referenz. Dahinter ist der Palmetum Park, ein 12 Hektar großer Botanischer Garten am linken Horizont zusammen mit der Öl-Raffinerie im rechten Hintergrund – war das einer der extremsten Kontraste der Stadt.

Im Vordergrund ist das Fußball-Stadion des Fußballvereins CD Tenerife. Heute wurde von hier die gesamte Stadt mit der Konzertmusik von Aerosmith beschallt. Es war ein irres Gefühl. Diese wunderbare Aussicht mit all ihren Kontrasten und Schönheiten und dazu dieses Konzert mit begeisterten, jubelnden Fans.

Stadion von Santa Cruz mit Aerosmith Konzert
Stadion von Santa Cruz mit Aerosmith Konzert – (f/5, 30 Sek, ISO 200, 140mm) – Kamera: Fujifilm X-T2, Objektiv: FUJINON XF50-140mm F2.8 R LM OIS WR

Während ich mich immer noch im Rausch dieser Aussicht befand, befasste sich Thorsten schon mit seinem Tele-Objektiv, um noch detaillierter die städtische Nacht fotografisch einzufangen. Stolz kam er zu mir und fragte mich: „Hast du das schon entdeckt?“ Und bot mir einen Blick direkt in das Stadion mit dem Aerosmith-Konzert auf seinem Kameradisplay an. Hammer! Sogar die Leute im Stadion waren als richtige Leute erkennbar.

Das Autobahnkreuz in Lichtstreifen

Santa Cruz de Tenerife Blick auf den La Granja Park und TF1-TF5 Verbindung (f/8, ISO 100, 30 Sek, 120mm) – Kamera: NIKON D750, Objektiv: AF-S NIKKOR 24-120mm 1:4G ED VR

Ich suchte in der Dunkelheit das Autobahnkreuz TF1-TF5 und fand es dann auch. Meine Idee war es, die Autobahn als intensive, dynamische Farblinie in rot-weiß abzulichten. Allerdings hätte ich mir intensivere Farben gewünscht. Tja, dieser Wunsch wurde so leider nicht erfüllt…

Die nautische blaue Stunde

Im Hafen von Santa Cruz de Tenerife

Inzwischen ist es schon 22.06Uhr und die nautische blaue Stunde hat begonnen. Ich zoomte mich wieder rein in den Containerhafen. Der  Containerhafen hat für mich etwas Magisches an sich. Es ist wirklich kaum zu glauben, aber selbst diese riesigen Schiffe bewegten sich ein wenig, was zur Unschärfe der Schiffen führen kann.

Blick auf den Container-Hafen von Santa Cruz – Beginn der nautischen blauen Stunde – (f/16, ISO 200, 30 Sek, 75mm) – Kamera: NIKON D750, Objektiv: AF-S NIKKOR 24-120mm 1:4G ED VR

Selbst die grauen in Päckchen liegenden Ensco-Bohrschiffe bewegten sich – für das Auge nicht wahrnehmbar. Auch deshalb brauchte ich eine recht kurze Belichtungszeit. Die Blende wollte ich weiter schließen, um die Effekte der Blendensterne optimal nutzen zu können und erhöhte somit leicht den ISO-Wert.

Blick auf den Hafen Los Llanos von Santa Cruz de Tenerife – nautischen blauen Stunde (f/16, ISO 200, 30 Sek, 120mm) – Kamera: NIKON D750, Objektiv: AF-S NIKKOR 24-120mm 1:4G ED VR

Und weil es so toll war, schwenkte ich gleich rüber auf die andere Hafenseite zum Stadtzentrum rüber. Dann zoomte mich dort in den Hafenbereich „Los Llanos“ weiter rein. Um diesen Effekt des Hafenbereiches als solches auch genau so wieder zugeben, habe ich das Foto als Panorama freigestellt. Auch hier war es mir wichtig, die Blendensterne vom Hafen und der Stadt einzufangen.

Santa Cruz / Tenerife im Lichterglanz unter hell erleuchtetem Sternenhimmel

Blick auf Santa Cruz de Tenerife – Nachthimmel mit Sternen (nautische blaue Stunde) – (f/16, ISO 200, 30 Sek, 24mm) – Kamera: NIKON D750, Objektiv: AF-S NIKKOR 24-120mm 1:4G ED VR

Ich hatte genug Motive direkt vom Mirador de los Campitos aus eingefangen. So ging ich bis an das Ende des Miradores und war auf der Suche nach neuen, anderen spannenderen Blickwinkeln. Schon leicht den Mirador auf der südlichen Seiten verlassend, fing ich noch mal diesen Blick ein.

Ich nutzte wieder den Effekt der Blendensterne durch die Blende f/16 und das gab der nächtlichen Stadt noch mehr Glanz-Glimmer-Sterne.

Fazit von diesem Fotospot

Meine Begeisterung von diesem Fotospot war riesig – von Müdigkeit absolut keine Spur – aber so langsam kam der Hunger durch. Ja, ich weiß… Man sollte wirklich immer eine Kleinigkeit zu Essen und Trinken dabei haben. Aber wir wollten ja anschließend eigentlich auch noch hier in Santa Cruz zum Abendessen gehen…

Was mich aber auch immer wieder leicht ärgerte war, dass das Auditorium so blöd versteckt lag. Schade. Vor allem weil es durch seine Architektur ein absoluter Hingucker ist und auch als Wahrzeichen der Stadt angesehen wird. Aber was nicht ist, ist nicht. So beendeten wir unseren Fotoabend an diesem zauberhaften Ort und fuhren weiter – zum Abendessen – doch gleich unterhalb des Miradores de los Campitos, da sollte ich dann doch noch eine bessere Sicht auf das Auditorium geboten bekommen… und so kam es statt Abendessen zum nächsten Beitrag: Panoramablick auf Santa Cruz / Tenerife unterm Sternenhimmel

Das könnte Dich auch interessieren: