Windiger Ausflug nach Munkmarsch auf Sylt

Endlich Sonne, dafür Windböen auf Sylt

Irgendetwas ist ja immer. Zwei Tage lang war Sylt so richtig grau in grau. Heute war endlich der erste Tag, wo die Sonne sich zwischen den dicken Wolken mal ein kleines bisschen zeigte. Auch war es ein sehr stürmischer Tag mit heftigen Windböen. Wir wollten diese Möglichkeit nutzen.

Also ab ins Cabrio und die Landschaft genießen. Ich hatte zwar meinen Wunschzettel voll von Motiven, aber der böige Wind hinderte mich an der Durchführung. So hieß es die Fahrt genießen und Ausschau halten. Ich werde schon mein Motiv finden…

Lustige Bootsnamen im Hafen von Munkmarsch

So fuhren wir einfach über´s Land und kamen im Munkmarscher Hafen auf Sylt an. Das diffuse Sonnenlicht war für den kurzen Moment super und die Boote an Land waren perfekt positioniert.

Sylt Munkmarsch Hafenboote – (f/8, ISO 100, 1/125 Sek, 24mm) – Kamera: NIKON D750, Objektiv: AF-S NIKKOR 24-120mm 1:4G ED VR – Polfilter

Ich zog zuerst mein Smarthphone raus. Entschloss mich dann ganz schnell die Nikon D750 aus dem Auto zu holen, sonst würde ich mich hinterher ärgen die Situation nicht genutzt zu haben.

Die Windböen waren zwar unberechenbar und so traute ich mich nicht, die Kamera auf das Stativ zu stellen, geschweige denn irgendwelche teuren Rechteckfilter zu verwenden.

Sylt Munkmarsch Hafenboote Aquaholic und Troll – (f/8, ISO 100, 1/400 Sek, 24mm) – Kamera: NIKON D750, Objektiv: AF-S NIKKOR 24-120mm 1:4G ED VR, Polfilter

Erst nachdem ich die Boote „Gipsy“ und „Troll“ zusammen mit der Syltküste im Hintergrund eingefangen hatte, wurde ich plötzlich auf die Namen der Boote aufmerksam. Daraufhin schaute ich mir natürlich auch den Namen vom dritten Boot an.

„Aquaholic“ – was für genialer Name!

Und diese Wolkenformationen in zerknitterten langgezogenen Streifen und die vielen Wölkchen am Himmel boten die perfekte Dynamik dazu. Das war echt der Hit. Ich musste nur aufpassen, dass mir nicht die Nikon bzw. ich selbst weggeweht werde. Aber diese Wolken machten einfach alles wett.

rosa Blümchen auf der Wiese im böigem Wind

Das kleine Wiesenblümchen tanzte nur so im Wind. Das fand ich witzig und wollte diese Tanzspiel einfangen. Auch im Bewusstsein, eine gewisse Unschärfe dabei zu erzeugen. Danach zog es sich wieder zu und die Sonne verschwand hinter einer dicken Wolkendecke. Das war’s dann erstmal. Na super.

Der s/w-gestreifte Leuchtturm in Kampen und seine Kühe

Wir fuhren weiter und gleich in der Nähe kommt mein Lieblingslingsleuchtturm auf Sylt. Leuchttürme sind etwas wunderbar Maritimes. So war trotz schlechten Wetters kein Halten mehr und dafür sollte ich auch gleich mit etwas Sonnenlicht belohnt werden.

Leuchtturm Kampen auf Sylt

An diesem Leuchtturm komme ich nie vorbei wenn ich eine Kamera in der Hand halte.

Diese „gestreiften“ Kühe im sattgrünem Frühlingsgras zusammen mit dem s/w-Leuchturm und dann auch noch diese dicken düsteren Wolken sind mein Hingucker des Tages geworden. Für mich ist dies seit Jahren eines der schönsten Motive hier auf Sylt.

Die Kühe wollten nicht zu mir schauen. Sie suchten Schutz vorm Wind oder grasten das saftige Wiesengrün ganz gemütlich, ohne mir dabei auch nur irgendeinde Beachtung zu schenken. Naja, dann halt nicht.

Die Lichtstimmung zwischen den düsteren Wolken und der angeleuchteten supergrünen Wiese waren für sich schon klasse und bin somit mit meiner Fotoausbeute für diesen windigen und grauen Tag recht zufrieden. Morgen soll ja die Sonne scheinen…

Das könnte Dich auch interessieren: