Fotografieren ist mehr als einfach nur knipsen…

Ich finde es total spannend, sich erst einmal mit dem Motiv auseinander zusetzen, bevor es von mir fotografiert wird. Für mich ist es wichtig, das Motiv zu sehen und zu spüren. Vor allem aber auch, genau so Abzulichten, wie ich es sehe. Nach dem Motto: “Das Foto soll Leben, mit Dir kommunizieren.”

2015 wollte ich unbedingt den Blue Port in Hamburg fotografieren. Ein Ereignis, welches nur eine Woche lang zu sehen ist und dann auch nur alle zwei Jahre erscheint. So blieb mir nur diese eine Woche Zeit, endlich mal meine diversen Kamera-Einstellungen und dazu die ganzen Einstellungen für die Nachtfotografie zu erlernen. Dieser blaue Hafen in Hamburg faszinierte mich so sehr, daß ich mit lauter Eifer alles in Windeseile erlernte, nur um eine einigermaßen vernünftige Nachtaufnahme hinzubekommen. Jeder braucht seinen Motivator. Der Blue Port 2015 war eben meiner.  😉

“Viele Kleinigkeiten führen zur Perfektion,
aber die Perfektion ist keine Kleinigkeit.”

Seitdem lege ich die Kamera nur noch selten aus der Hand. Ich habe einen völlig neuen Einblick in die Fotografie bekommen. Ihr für mich, ein komplett neues Aussehen verpasst. Einfach knipsen im Szene-Modus ist langweilig und uninteressant geworden.

Foto-Wissen

Dieses Thema ist so vielseitig. Ich werde mit der Zeit diesen Bereich ausbauen. Also, habe bitte etwas Geduld…

Die Grundlagen für gelungene Foto-Aufnahmen sind u.a. Licht und Belichtung, Schärfe und Schärfentiefe, Bildgestaltung und Filter … aber auch individuelle Aufnahmetechniken in Makro, Nacht, Architektur, Natur, Landschaft, Panorama, …

Spickzettel – Fotografie Einstellungen

Gerade am Anfang eines neuen Foto-Themas (Genre) kommt immer wieder diese eine Frage bei mir auf:  “Wie waren die Einstellungen denn jetzt nochmal” für Nacht? Mond? Astro? ND-Filter?  Mir helfen vor allem meine kleinen “Spickzettel” als Checkliste häufig schnell weiter: Einstellungen kurz erklärt – die hier zusammengefasst habe.